Überspringen zu Hauptinhalt
Surfen In Torquay: Mein Erster Kurs

Surfen in Torquay: mein erster Kurs

Meine Zeit in Torquay wollte ich nutzen um surfen zu lernen. Es ging mir nicht darum so surfen zu können wie ich kiten kann, sondern zu erfahren, wie es ist auf die Welle zu warten und sich auf das Surfbrett zu stellen. Leider spiele das Wetter nicht so mit und ich wartete den einzigen schönen Tag ab, 22 Grad und Sonne – eigentlich zu kalt für mich, aber jetzt gilt es und ich muss es unbedingt ausprobieren!

Der Ablauf

Gebucht habe ich bei der Ocean Grove Surf School, die direkt an der Hauptstraße lag.

Los ging es in einem kleinen Bus zum Strand. Dort standen wir dann erst mal und unser Surflehrer hat die Lage gecheckt mit dem Ergebnis: Keine Wellen. Weiter ging es dann nach Jean Luc und wir hatten Glück. Deshalb hieß es dann: schnell umziehen, Surfbretter schnappen und ab runter zum Strand. Dort wurden dann die Fahnen aufgestellt und unser Trockenkurs startete.

Blick auf den Surfstrand
Blick auf den Surfstrand
Blick auf den Surfstrand mit Treppe
Einer der Surfstrände
Unsere Surfergruppe
Unsere Surfergruppe

Das Surfen

Die Trockenübungen gingen nur 30 Minuten und dann durften wir ins Wasser und uns etwas ausprobieren. Ich hatte das Glück, dass es auch ein Surfbrett mit GoPro Mount gab und musste meine ersten Versuche natürlich aufnehmen. Es war gar nicht so leicht, aber der Surflehrer hat sich wirklich viel Mühe und jedem Tipps gegeben. Das Ergebnis war super, ich stand 3 mal auf meinem Board und bin gesurft!

Vorbereitungen auf Surfkurs
Der Surfkurs
Einführung in die ersten Surflektionen
Surf-Einführung
Erste Übungen auf dem Brett
Erste Übungen auf dem Brett
Start des Surfkurses
Start des Surfkurses
Erste Erfolge beim surfen
Erste Erfolge beim surfen

Wäre ich noch länger da gewesen, hätte ich mir auch ein Surfbrett im Hostel ausgeliehen, aber das Wetter war leider zu schlecht. Das nächste Mal komme ich definitiv bei besserem Wetter!

Wer sich fürs Surfen interessiert sollte unbedingt um Ostern rum her kommen, da in der Zeit der weltbekannte Rip Curl Pro Wettbewerb am Bells Beach stattfindet.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

An den Anfang scrollen
%d Bloggern gefällt das: