skip to Main Content
Backpacking In Bali & Lombok

Backpacking in Bali & Lombok

Nach 11 Monaten Australien war es Zeit für Backpacking in Bali. Warum? Wer mal in Australien war kann es sich bestimmt denken: Das Reisebudget wird immer kleiner…und was liegt da näher als mal schnell nach Indonesien zu fliegen und den Luxus eines Einzelzimmers zu genießen 😉

Ist Backpacking in Bali und Lombok wirklich günstig?

Wie immer liegt hier die Wahrheit in der Mitte. Natürlich sind die Einzelzimmer um einiges günstiger als in Australien, aber je nachdem ob man an einem Ort bleibt oder nicht, kommt einiges an Kosten für Transfers und Restaurants zusammen. In Australien kann man sich günstig selbst versorgen, auf Bali und Lombok allerdings gibt es keine Küchen in den Unterkünften und die Supermärkte sind extrem teuer wenn man kein Local ist. Dazu kommt, dass die Homestay Besitzer auch immer ein wenig dazu verdienen wollen. Ich hatte auf Lombok einen Roller gemietet, bei dem das Standgas viel zu hoch eingestellt war. Somit rutscht man dann auch mal auf den staubigen Straßen aus und der Besitzer kann wieder ordentlich was drauf schlagen. In meinem Fall hat das nicht ganz hin gehauen, da ich einen Local kannte und sie den Roller für 1/3 des Preises hat reparieren lassen.

Die Reiseplanung

Ich hatte ca. 2,5 Wochen für meinen Backpacking Urlaub in Bali und Lombok, deshalb musste ich auch einiges vorher planen. Wer mehr Zeit hat kann sich auch treiben lassen, aber ich wollte viel aus dem Urlaub raus holen. Wer von Deutschland aus fliegt ist gut beraten mit einer Pauschalreise und einem Hotel für die ganze Zeit. Vor Ort kann man auch noch günstig mehrere Tage ein zusätzliches Hotel buchen, aber der Gesamtpreis ist somit meist günstiger. Durch den günstigen Flug von Perth nach Bali habe ich immer die Homestays ein paar Tage vorher gebucht. Der grobe Plan stand allerdings fest: Sanur, Seminyak für die ersten Nächte, danach Ubud, Lembongan, Gili Islands und Lombok.

Die Stationen auf meinem Backpacking Trip in Bali

Von Perth aus ging es direkt nach Denpasar auf Bali, wo ich die erste Nacht im Flughafenhotel BaliRa Airport Hotel. Es liegt direkt gegenüber vom Flughafen und ist perfekt, wenn man erst um 1 Uhr nachts ankommt.


Am nächsten Morgen bin ich dann mit einem Freund nach Sanur gefahren, wo wir in dem kleinen Hotel Rai House Sanur untergekommen sind und den Tag über am Hafen verbracht haben bei Kaffee und Bintang. Um wieder nach Seminyak zu kommen, haben wir uns ein Taxi gemietet, dass uns den ganzen Tag zur Verfügung stand. Somit konnten wir Pantai Nusa Dua Beach, den berühmten Uluwatu Tempel und den Surferstrand Padang Padang besichtigen. Am Ende des Tages wurden wir in Seminyak wie geplant abgesetzt und haben den Transfer mit der Besichtigung des Südens von Bali verbunden.

Padang Padang Beach

Padang Padang Beach

Pantai Nusa Dua Beach

Pantai Nusa Dua Beach

Uluwatu Tempel auf Bali

Uluwatu Tempel auf Bali

In Seminyak verbrachten wir 3 Tage am Strand und besuchten den bekannten Potato Head Beach Club. Dieser ist der Inbegriff für relaxten Urlaub, allerdings für Backpacker recht teuer.

Danach ging es für mich alleine weiter nach Ubud in ein Hostel für 4 Tage, wo auch meine Probleme mit der Bank anfingen. Durch die Nutzung meiner Karte wurde ein Betrugsfall unterstellt (Indonesien steht auf der Watchlist von Banken) und ich konnte erst nach langem hin und her wieder Geld abheben. Also am Besten vorher die Bank informieren und genug Bargeld mitnehmen. Bezahlen per Karte ist in Bali so gut wie nicht möglich!

In Ubud buchte ich den Transfer nach Lembongan. Es ging zuerst mit dem Auto nach Sanur zurück und von dort mit dem Boot rüber nach Nusa Lembongan. Dort habe ich ein sehr schönes und preiswertes Homestay gefunden, das 221 Homestay. Von dort war auch die Tauchbasis nicht weit und verschiedene Warungs (kleine lokale Restaurants).

Nach 2 Nächsten ging es von hier aus weiter nach Gili Trawangan, wo ich länger als geplant war, da mein Homestay sehr gemütlich und die Insel genau die perfekte Mischung für mich hatte: Klein, aber genug Restaurants und Bars, damit man es hier 5 Tage aushält.

Mit der Fähre für Locals ging es dann nach Lombok und mit dem Auto weiter nach Kuta Lombok, wo ich ebenfalls eine Woche blieb.

Der Abschluss machte dann Kuta, wo ich mich mit einer Freundin getroffen habe. Danach ging es zurück nach Australien, besser gesagt Sydney, um mir noch die Ostküste anzuschauen, bevor es nach Hause ging.

Tips fürs Backpacking in Bali

  • Bank informieren wann Ihr nach Bali fliegt
  • Genug Bargeld mitnehmen (und denkt an einen Packsafe, damit euer Geld auch sicher ist)
  • Prüft Euren geliehenen Roller genau, falls er zu viel Standgas hat, lasst es Euch einstellen oder macht es selbst

Wie ihr seht, habe ich Affiliatelinks von Amazon und Booking.com hinterlegt. Aber was heißt das? Ganz einfach: Ihr bucht ein Zimmer bei Booking.com und ich erhalte eine kleine Provision (Die Buchung wird dadurch nicht teurer!!!) Das mache ich nicht um reich zu werden, sondern um die Unkosten des Blogs auszugleichen und Euch eine Hilfestellung zu geben, welche Hotels gut sind.

 

Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back To Top
%d Bloggern gefällt das: