skip to Main Content
2 Nächte Auf Nadi – Fidschi Und Die Hilfsbereitschaft Der Leute

2 Nächte auf Nadi – Fidschi und die Hilfsbereitschaft der Leute

Fidschi is calling…! Endlich ist es soweit und ich verlasse das kalte und verregnete Brisbane um nach Fidschi zu fliegen.

Von Brisbane nach Fidschi mit dem Flieger

Der Flug mit Virgin Airlines war wirklich sehr angenehm, natürlich nicht so luxoriös wie mit Etihad, aber es waren auch nur 4 Stunden Flug.

Flug nach Nadi, Fidschi
Landeanflug auf Nadi, Fidschi

In Nadi angekommen wurden wir mit Gesang und Bula-Rufen begrüßt. Nur die Passkontrolle hat ewig gedauert.

Nachdem ich Geld getauscht habe, wurde ich miit Schild von meiner Ansprechpartnerin der Agentur APTC erwartet. Neben allen Unterlagen gab es noch ein kaltes feuchtes Tuch, eine Muschelkette und ein Fidschi-Wasser zur Begrüßung und ich wurde zum Bus begleitet.

Smugglers Cove Fidschi

Meine erste Station war das Smugglers Cove auf der Hauptinsel Nadi. Das Dorm an sich war zweckmäßig mit Klimaanlage und eigenem Bad ausgestattet, aber etwas renovierungsbedürftig. Dafür ist der Staff aber extrem freundlich und hilfsbereit.

Durch die verspätete Ankunft war an dem ersten Tag nicht wirklich viel dran, außer sich mal kurz an den Strand zu legen und abends noch eine Pizza essen.

Sonnenuntergang am Smugglers Cove Hostel, Fidschi

Beim Essen lernte ich dann 3 Jungs aus Sydney kennen, mit denen ich dann in 2 Bars unterwegs war. Ein sehr lustiger Abend der leider nicht so gut ausgegangen ist, denn in der 2. Bar ist mein Geldbeutel verschwunden, was ich aber nicht bemerkt habe bis ich im Hotel war.

Eigentlich wäre ich dann auch um 7 Uhr schon wieder abgeholt worden, allerdings musste ich zur Polizei, schauen ob mein Geldbeutel wieder auftaucht und alle Karten sperren.

Die beste Agentur auf Fidschi – Hilfe in der Not

Nachdem meine Reisegentur Bescheid wusste, hat mich das Hotelshuttle kostenlos zur Polizei gebracht. Leider hat es nicht viel gebracht, da der Putztrupp in Ed’s Bar angeblich nichts gefunden hat. Dafür wurde ich aber von der Polizei zurück ins Hotel gebracht und musste mir kein Taxi nehmen.

Das Hotelpersonal war sehr mitfühlend und die Agentur APCT hat mir mit Geld aus der Patsche geholfen, indem sie mir Geld gegeben haben, das ich zurück überweisen kann.

Der Mann meiner Reiseleiterin war an dem Abend noch in Ed’s Bar und hat dort meinen Geldbeutel zurück bekommen, natürlich ohne mein Bargeld, dafür aber mit allen Karten (Führerschein, Personalausweiß und Kreditkarten). Aber leider waren die Kreditkarten schon gesperrt. Zumindest habe ich keine Rennerei auf die Ämter und erhebliche Kosten um die Dokumente zurück zu bekommen.
Am 3. Fidschi Tag konnte dann endlich der Urlaub starten und ich wurde abgeholt um nach Kuata Island zu fahren.

Port Denarau auf Fidschi
Boote im Port Denarau, Fidschi

Ankunft auf Barefoot Kuata

 

Folgt mir:
Dieser Beitrag hat 2 Kommentare
  1. Auch wenn die Reise abenteuerlich begonnen hat, genieße das Traumziel Fidschi jetzt und lass uns weiterhin mit deinen schönen Fotos partizipieren.
    Viel Freude und keine solchen nervenaufreibenden Zwischenfälle mehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back To Top
%d Bloggern gefällt das: