skip to Main Content
Barefoot Kuata Auf Fiji – Entdeckt Das Paradies!

Barefoot Kuata auf Fiji – Entdeckt das Paradies!

Auf dem Weg nach Barefoot Kuata

Morgens um 7 uhr ging es in Richtung Barefoot Kuata Island mit der Fähre von South Sea Cruises. Mit dem Bus wurden wir am Hotel abgeholt und nach Port Denarau gefahren. Dort holt man seine Tickets für die Fähre ab und bekommt einen Anhänger an sein Gepäck, damit es auf der richtigen Insel abgeladen wird.

Port Denarau auf Fiji kurz vor dem Boarding

Die erste Insel, die angesteuert wird, ist South Sea Island und wirklich sehr klein. Jenny, die ich auf Barefoot Kuata kennen gelernt habe, war vorher hier und meinte, dass man die Insel innerhalb von 5 Minuten umwandern kann.

South Sea Island von der Fähre aus

Danach folgten noch 4 andere Inseln bis wir nach Barefoot Kuata kamen (Bounty Island, Treasure Island, Beachcumber Island und Vomo Island).

Ankunft auf Barefoot Kuata

Kuata Island bildet das Gateway zu den Yasawas Islands und man wird traditionell von dem Wächter des Gateways begrüßt, der auf seinem Felsen steht (Natürlich nur wenn gerade wieder eine Fähre kommt ;-))

Sobald die Fähre vor Ort ist, stehen auch schon die kleinen Boote bereit, die das Gepäck und die Gäste auf die jeweilige Insel bringt.

Der Wächter des Gateways der Yasawas Islands

Abholung durch ein kleines Boot des Barefoot Kuata

Mit den kleinen Booten gelangt man auf die Insel und muss sich auch nicht um sein Gepäck kümmern. Bei der Ankunft der Boote singen die Hotelangestellten traditionelle Lieder und rufen laut Bula (was Hallo heißt). Jeder gibt einem die Hand und begrüßt die Hotelgäste persönlich.

Begrüßung durch die Hotelangestellten mit Gesang und lauten Bula Rufen

Ausblick von Barefoot Kuata

Bar und Restaurant des Barefoot Kuata

Meine Unterkunft im Barefoot Kuata

Um die Kosten der Reise gering zu halten, habe ich über das Reisebüro nur Dorms gebucht und bereue es nicht. Sicher ist es ganz schön auch mal sein eigenes Zimmer zu haben und eine warme Dusche, aber in einem Dorm lernt man viel schneller Leute kennen und verbringt wenig Zeit in seinem Zimmer oder Dorm.

Die Dorms auf Barefoot Kuata Island sind eigentlich große Zelte mit einem Holzfußboden und direkt am Meer. Morgens wird man von einem wunderschönen Sonnenaufgang geweckt und schläft nachts wie ein Baby!

Sonnenaufgang vor meinem Dorm

Unser Dorm im Sonnenlicht

Das Dorm-Zelt bei Sonnenaufgang

Leider hatten wir auf Barefoot Kuata kein warmes Wasser, allerdings lässt es sich bei 29 Grad Außentemperatur schon ganz gut duschen.

Das Badezimmer für die Dorms

Aktivitäten auf Barefoot Kuata

Da ich mir frisch den Knöchel verstaucht hatte, konnte ich leider an vielen Aktivitäten nicht teilnehmen. Ich wollte unbedingt einen Bullshark Dive machen, was leider nicht ging. Ich bin sicher, dass ich hier her zurück kommen werde und den Tauchgang machen werde!

Natürlich gibt es verschiedene Wanderwege auf der Insel, unter anderem der Weg zum hinteren Beach und es wird eine Schnorchel-Tour mit Riffhaien angeboten. Natürlich ist es wie überall: Von allen möglichen Hotels kommen die Boote und Besucher und es ist relativ voll dort, aber die 65 Fiji $ haben sich gelohnt.

Haischnorcheln auf Barefoot Kuata

Man kann sich auch Kajaks leihen und um die Insel fahren, was ganz spaßig ist. Da es aber die erste richtige Station zum entspannen war, haben Jenny und ich die 2 Tage fast nur auf den Liegestühlen gelegen, gelesen und entspannt.

Ich werde auf jeden Fall noch mal nach Barefoot Kuata kommen und ein Dorm buchen.

Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back To Top
%d Bloggern gefällt das: