skip to Main Content
Torquay, Die Surfhauptstadt Australiens

Torquay, die Surfhauptstadt Australiens

Torquay, der Beginn der Great Ocean Route war mein 3. Halt nach Sydney.

Das Städtchen ist bekannt als Surfhauptstadt Australiens, da hier weltberühmte Surfstrände wie Bells Beach und Jean Luc liegen. Außerdem wurden in Torquay die berühmten Surfbrands Quicksilver und Rip Curl gegründet und sind immer noch sehr dort.

Die Surf-Outlets in Torquay

Neben den Firmensitzen gibt es aber auch tolle Outlets. Für mich hieß es deshalb shopping, shopping, shopping 🙂

Die Outlets sind wirklich gigantisch, einen Roxy Bikini habe ich damals für 20 $ bekommen. Wenn Torquay auf Eurer Route liegt: Nehmt nur einen Bikini von Zuhause mit!

Mein Hostel: Bells Beach Backpackers

Bevor ich her kam habe ich mich gründlich mit der Great Ocean Route auseinander gesetzt und ich wollte mehr Zeit hier verbringen als nur die obligatorischen 3 Tage.

Vom Bells Beach Backpackers hatte ich vorher schon gehört und mir gefielen die Bilder und die Lage. Gebucht habe ich ein gemischtes 4er Zimmer und hatte das Glück erstmal alleine darin zu sein. Nach dem 12er Dorm in Melbourne war das dringend nötig. So konnte ich endlich mal wieder in Ruhe ausschlafen. In der Woche die ich hier war bekam ich dann immer mal ein paar Mitbewohner, aber die meisten blieben nicht lange.

Anschluss hatte ich aber sehr schnell, da hier die meisten länger blieben und arbeiteten. Darunter waren auch ein paar Italiener, die mit Liebe für alle gekocht haben. Mein Zimmer war im ersten Stock, das Bad unten, genauso wie Küche und Wohnzimmer. Im ersten Stock gibt es auch ein Sonnendeck mit Liegestühlen.

An meinem letzten Tag war ich sehr traurig wieder abreisen zu müssen, aber wir haben den bewölkten Tag genutzt und alles zusammen einen Film geschaut. Es hat sich angefühlt wie ein Zuhause!

Aktivitäten in Torquay

In diesem kleinen Städchen dreht sich fast alles um das Surfen.Ihr könnt es hier lernen, ein Museum besuchen oder auch alles was zum surfen gehört kaufen.

Das erste was ihr versuchen solltet ist Surfen zu lernen! Ich habe die Woche hier genutzt um einen Surfkurs zu machen. Leider hat das Wetter nicht ganz so mitgespielt wie ich gehofft habe, aber lest selbst wie mein Surfkurs ablief.

Eine weitere sehr coole Sache ist das Surf World Museum. Es berichtet über die Geschichte des Surfens und wie Australien seinen Teil dazu beigetragen hat. Ausgestellt sind auch handgefertigte Surfbretter, die Hall of Fame der Australischen Surfer, die Entwicklung der Surfbretter von den Anfängen bis heute und vieles mehr. Es lohnt sich auf jeden Fall mal dort rein zu gehen.

Ich habe noch einen schönen Tag mit nur wenig Wolken genutzt, um mir die Strände anzuschauen, z.B Fishermans Beach und der bekannte Bells Beach an dem jedes Jahr um Ostern rum der Rip Curl Pro, der älteste Surfwettbewerb der Welt, stattfindet.

Es lohnt sich auf jeden Fall einen Stop in Torquay zu machen, denn der Wohlfühlfaktor ist einfach sehr hoch!

 

 

 

Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back To Top
%d Bloggern gefällt das: