skip to Main Content
Vorbereitung Auf Ein Jahr Work & Travel

Vorbereitung auf ein Jahr Work & Travel

Die Entscheidung ist gefallen…du willst ein Jahr Work & Travel machen, aber hast keine Ahnung von den Vorbereitungen?

Ich beschäftige mich jetzt seit 2 Monaten damit und lerne immer mehr dazu: Krankenkasse, Arbeitsamt, Verträge kündigen usw. und möchte Euch daran teilhaben lassen.

Die Basics bei einem Work & Travel Jahr

Zuerst einmal stelle ich Euch die Basics vor, also alles was ihr als erstes machen solltet, um Eure Wiederkehr nach Deutschland so gut wie möglich sicher zu stellen. Dazu gehört die Kündigung mit Hinblick auf das Arbeitslosengeld und dass Ihr es auch nach dem Jahr bekommt, sowie die Krankenkasse, damit ihr nicht im schlimmsten Falle 1 Jahr nachzahlen müsst.

To Do Liste

To Do Liste

Die Kündigung

Jeder der Work & Travel macht hat eine andere Ausgangssituation: Der eine wurde schon gekündigt, der andere muss selbst kündigen oder ist bereits arbeitslos.

Wenn ihr selbst ohne driftigen Grund kündigt, habt ihr eine Sperre von 3 Monaten. Diese 3 Monate bedeuten nicht nur, dass ihr 3 Monate lang kein Geld bekommt, sondern auch, dass ihr später keine 12 Monate Arbeitslosengeld bekommt. Das macht dann leider nur 9 Monate Arbeitslosengeld!

Eine weitere Bedingung ist, dass ihr innerhalb der letzten 2 Jahre genau 360 Tage gearbeitet habt (Beschäftigt wart). Für euch heißt das, dass ihr genau planen müsst wann ihr fliegt und wann ihr wieder kommt. Habt Ihr nur 359 Tage in den letzten 2 Jahren gearbeitet, weil ihr länger auf reisen wart, habt ihr keinen Anspruch mehr.

Wurdet ihr durch den Arbeitgeber gekündigt und habt nur einen Tag Arbeitslosengeld bezogen, erweitern sich diese 2 Jahre auf 4 Jahre. Ihr müsst also in den letzten 4 Jahren 360 Tage gearbeitet haben, was nicht mehr so schwer ist.

Ein driftiger Grund ist leider sehr schwammig formuliert, aber darunter zählt z.B. mobbing in der alten Firma, Burnout oder ähnliches. Wenn ein Arzt das schriftlich bestätigen kann habt ihr gute Chancen darauf, keine Sperrfrist zu bekommen.

Nähere Informationen findet Ihr auch bei backpacker-weltreise.

Die Krankenkasse

In Deutschland muss jeder Menschen krankenversichert sein. Für euch heißt das, dass ihr euch abmelden müsst, da ihr sonst eventuell nach Eurem Work & Travel Jahr nachzahlen müsst. Ruft dazu am besten Eure Krankenkasse an. Die Aussage meiner war, dass ich einfach 3 Monate vor Abflug kündigen soll. Dazu sollte ich einfach Kopien von z.B. dem Visum, den Flugtickets oder der Police der Auslandskrankenversicherung schicken. Auch wenn ihr erst eine Woche nach dem Ende Eurer Beschäftigung fliegt ist das kein Problem. Generell gibt es bei den Krankenkassen eine Kulanz Zeit von einem Monat. Ihr seid dann nachversichert, obwohl Ihr nicht mehr zahlt.

Versicherungen

Ihr habt bestimmt genauso viele Versicherungen wie ich mittlerweile abgeschlossen. Bei einem Jahr Work & Travel braucht ihr manche aber nicht wirklich. Macht Euch Gedanken dazu was Ihr braucht und was nicht und ganz wichtig: Welche könnt Ihr danach nicht mehr so günstig abschließen. Ein gutes Beispiel dafür ist die Zusatzkrankenversicherung. Je früher Ihr sie abgeschlossen habt, umso günstiger ist sie. Wenn ihr die Versicherung nach dem Jahr Work & Travel wieder haben wollte, kostet sie eventuell das Doppelte. Das gleiche gilt für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Meiner Meinung nach eine wichtige Versicherung.

Wichtig ist: Ruft Eure Versicherungen an und fragt, ob Ihr nicht pausieren, oder sie betragsfrei stellen könnt! Nur sie können Euch genaue Informationen geben.

Verträge

Viele Verträge braucht ihr nicht unbedingt bei Eurem Work & Travel Jahr. Der deutsche Handyvetrag, DSL und Kabel-TV bringen Euch in Australien nicht sonderlich weit und sie kosten nur Geld. Meldet Euch rechtzeitig (mind. 3 Monate) vor Abflug schriftlich dort und macht von Eurem Sonderkündigungsrecht gebrauch. Wenn Ihr wollt, dass es reibungslos verläuft, meldet Euch rechtzeitig ca. 4 Monate vor Abreise und schick schon eine Kopie des Ticket oder des Visums mit.

 

Folgt mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Back To Top
%d Bloggern gefällt das: